Zurück
Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen
 
Freitag, der 13. – ist man abergläubisch, sollte man sich vor diesem Tag hüten. Hätten die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des HCA-Gymnasiums hier nicht das heimische Haus verlassen, wäre ein Ereignis somit ausgefallen, das alle Anwesenden in seinen Bann zog.

Es fand hier der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt, der bereits seit dem Jahr 1959 ausgerichtet wird. Die sechsten Klassen entsendeten hierfür jeweils die zwei besten Vorleserinnen und Vorleser, welche sodann allesamt einen ansprechenden Vortrag eigens gewählter Textstellen ihrer Lieblingsbücher präsentierten. Die verstärkte Fokussierung des sinnbetonten Vorlesens im Rahmen des neunjährigen Gymnasiums kam hier zu voller Geltung, was die Entscheidungsfindung der Jury jedoch nicht erleichterte. Diese bestand aus dem Schulleiter Dieter Meyer, Oberstudienrat Ludwig Nerb, Studienrätin Susanne Hahn, Katja Rubenbauer (Vorsitzende des Elternbeirats), Hannelore Dorner (Buchhandlung Dorner) und Luise Eckert (Leiterin der Stadtbibliothek).
Nachdem sich die Jury für die Feststellung der Finalteilnehmer zurückgezogen hatte, präsentierten Schülerinnen der Q12 im Rahmen des P-Seminars „Leseförderung“ verschiedene Bücher der Schulbibliothek. Durch einen motivierenden Einbezug aller Anwesenden regten sie eben diese zu einer stärkeren Nutzung der spannenden und lehrreichen Angebote der Bibliothek an, die von Oberstudienrat Ludwig Nerb betreut wird.

Es folgte die Verkündung der fünf Finalteilnehmerinnen und -teilnehmer durch die Jury, woraufhin diese ihre Fähigkeiten im Umgang mit unbekannten Textausschnitten unter Beweis stellen mussten. Unter großer Anspannung, jedoch begleitet vom beginnenden vorweihnachtlichen Rieseln des Schnees, trugen die verbleibenden Schülerinnen und Schüler verschiedene Passagen aus Catherine Doyles „Sturmwächter: Das Geheimnis von Arranmore“ vor. Zeigten alle Vortragenden hier eine beeindruckende Leistung, so musste die Jury doch einen Gewinner küren.
Als Schulsieger verkündete sie Paul Freitag (Klasse 6c), gefolgt von der Zweitplatzierten Antonia Graml (Klasse 6d) und Drittplatzierten Helena Riedl (Klasse 6a). Als Würdigung ihrer Leistungen erhielten diese das vorgetragene Werk Catherine Doyles, zudem Buchgutscheine verschiedenen Umfangs für die Buchhandlung Dorner.

Ein herzliches Dankeschön für die Bereitstellung der Buchpreise sei an dieser Stelle Frau Hannelore Dorner gewidmet sowie dem Förderverein, der Bücher-Gutscheine im Wert von 10, 15 und 20 Euro an die drei besten Leser sponserte. Ebenfalls gilt Dank der Jury im Gesamten für ihre sachkundige Beurteilung der Vorträge. Weiterhin Herrn Oberstudiendirektor Dieter Meyer, der durch seine rahmenden Worte dem Geiste des HCA-Gymnasiums einen Ausdruck verlieh. Und nicht zuletzt der Organisatorin des Vorlesewettbewerbs, Frau Studienrätin Susanne Hahn, ohne die ein solche reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

(StRef März)

Unser Schulsieger Paul Freitag trat am 12.02.2020 im König-Rupprecht-Saal im Landratsamt Amberg gegen die 10 besten Leser des Landkreises an. Bei dem Kreisentscheid wurde in der ersten Runde von den Schülern aus selbst gewählten Büchern vorgelesen und in der zweiten Runde bekamen die 6 besten Leser einen unbekannten Text aus Cornelias Funke „Das Labyrinth des Fauns“. Da die Jury sich nur schwer für einen Sieger entscheiden konnte, gab es dieses Jahr eine Neuerung:
Zum ersten Mal gab es in einer dritten Runde einen Battle zwischen den besten beiden Lesern und Paul Freitag erhielt den zweiten Platz! Herzlichen Glückwunsch!

(Frau Hahn)
CMS-Version 3.6.1
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!